Die DDR und der Humanismus

War die DDR ein huma­nis­ti­sches Land? So stand es in ihren Ver­fas­sun­gen und in Geset­zes­tex­ten – sonst nir­gends auf der Welt. Das Pro­gramm der herr­schen­den Par­tei SED ver­kün­de­te das „gro­ße Hur­ra” des Huma­nis­mus in Abgren­zung zu einem kon­ser­va­ti­ven Huma­nis­mus in der Bun­des­re­pu­blik. Die Kon­zep­ti­ons­bil­dung begann im Pari­ser Exil und in deut­schen Kriegs­ge­fan­ge­nen­la­gern in Russ­land. Hat­te Karl Marx 1845 „Huma­nis­mus” in „Kom­mu­nis­mus” auf­ge­löst, wur­de die­se Deu­tung nun in der SBZ/DDR revi­diert – war­um aber so eng­füh­rend, halb­her­zig, dogmatisch?
Wei­ter­le­sen …